Die 7 beliebtesten Produktivitätstools der Expert/innen
Werbung & Marketing

Die 7 beliebtesten Produktivitätstools der Expert/innen

5,00/5(1)

Irgendwo unter Benjamin Franklins Weisheiten befindet sich ein kaum zitierter Satz: „Die beste Investition ist die in das eigene Handwerkszeug.“

Besser hätten wir es selbst nicht sagen können.

In der heutigen Zeit sind wir von Produktivitätstools (Tool = Werkzeug) für jedes erdenkliche “Handwerk” umgeben, von der Automatisierung von Aufgaben über das Ansetzen von Meetings nach Lust und Laune bis hin zur Planung unserer Social-Media-Feeds.

Deshalb haben wir die besten Marketingexperten und Unternehmer gebeten, uns die Produktivitätstools zu nennen, ohne die sie nicht leben könnten. Dazu gehören Branchenführer wie Barry Schwartz, Amanda Natividad, Corey Haines, Ethan Brooks und viele mehr!

Legen wir direkt los.

Digitale Produktivitätstools

Zeitmanagement-Tools

Andra Zaharia – Cybersecurity Content Marketer

Wenn ich alles, was ich tue, in meinen Kalender eintrage, kann ich meine Arbeitsabläufe realistischer planen und wichtige Aufgaben im Auge behalten, sodass nichts unter den Tisch fällt.

Wenn es um Zeitmanagement geht, gibt es keine Konkurrenz: Google Calendar steht an erster Stelle der von Experten bevorzugten Tools.

produktivitätstools fürs zeitmanagement, sortlist

Einige der befragten Experten nennen auch Funktionen, die andere Produktivitätstools für das Zeitmanagement in ihren Alltag einbringen.

Ethan Brooks – The Hustle

Ich nutze Simpleology um meinen Tag zu planen, und das schon seit 8 Jahren. Es automatisiert im Grunde den Prozess, der in David Allens Buch „Getting Things Done“ beschrieben wird, und ich liebe es, weil es mir einen einfachen Ort gibt, an dem ich Ideen während des Tages ablegen kann, ohne mir Sorgen machen zu müssen, sie zu vergessen.

Kommunikationstools

Teresa Torres – Autorin, Speaker & Product Discovery Coach bei Product Talk

Ich verwende Slack, um mit meinem Team zu kommunizieren und einen separaten Workspace für meine Community zu haben. In beiden Workspaces arbeiten wir daran, das Signal hoch und den Lärm niedrig zu halten. Das ist eine gute Möglichkeit, sich trotz der Entfernung verbunden zu fühlen.

Die Kommunikation ist wahrscheinlich der größte Bereich, der von der wachsenden Zahl digitaler Tools betroffen ist. Auch die Branchenführer scheinen das so zu sehen, denn es gibt kein einziges Tool, das sich von den anderen abhebt, obwohl Google wieder einmal in Erscheinung tritt.

kommunikationstools, produktivitätstools, sortlist

Corey Haines – Schöpfer von Swipe Files

ZipMessage ermöglicht es mir, asynchrone Unterhaltungen zu führen, um schnell Details zu klären, Tutorials aufzuzeichnen und mit Leuten zu chatten, mit denen ich keine großen zeitlichen Überschneidungen habe.

Projekt- / Task-Management-Tools

Andres Kloster – CEO der Agencia Eleven

Bei Projekten an denen viele Leute beteiligt sind, verwenden wir Trello, das uns eine große Vielseitigkeit bei der Zuweisung von Aufgaben und der Organisation von Informationen bietet. Das Tool ist einfach, aber leistungsstark. Dadurch, dass wir in der Dynamik ausgerichtet sind, fließt alles und wir ersparen uns den „Lass uns anrufen, ich verstehe nicht, was du in Trello eingetragen hast“-Moment.

Trello steht auf Platz 1 der beliebtesten Projektmanagement-Tools der Experten (30,8%) und lässt damit Newcomer wie Notion (15,4%) und Giganten wie Google (15,4%) und Monday (7,7%) hinter sich.

produktivitätstools für projektmanagement

Die Experten äußerten sich auch begeistert über andere Task-Management-Software.

Eder Holguin – Autor, Digital Sales & Marketing Expert

Monday ist ein großartiger Ort für die Verwaltung komplizierter Projekte und hilft uns, Redundanzen zu vermeiden, indem wir Aufgaben mehreren Teams an einem einzigen Ort zuweisen, die Anzahl der E-Mails reduzieren und den Überblick über interne/externe Ressourcen behalten.

Callum Scott – Senior SEO-Analyst bei Marie Haynes Consulting

Wir nutzen zwar viele Tools von Drittanbietern, um die Rankings und die Leistung unserer Kunden im Auge zu behalten, aber es gibt keinen Ersatz für die Daten und Einblicke, die man von Google Search Console sowohl in den Leistungs- als auch in den Reichweitenberichten erhalten kann.

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) haben sich nur drei Tools hervorgetan: SEMRush, Screaming Frog und Google Search Console. SEO-Experten konnten sich nicht für ein einziges Tool entscheiden, was uns dazu veranlasst, über ihre komplementäre Natur bei der Arbeit an SEO nachzudenken.

produktivitätstools, seo-tools, sortlist

Anthony Gaenzle – CEO bei Gaenzle Marketing

Mein Lieblingstool auf dem Markt ist SEMRush. Ich bin absolut begeistert von diesem Produkt! Es wird als All-in-One-Marketing-Toolkit bezeichnet und das ist es wirklich. Inhalte, SEO, Social Media, die Liste geht weiter. Mit SEMRush kann man so viele wertvolle Einblicke gewinnen, und es war für mich wirklich unverzichtbar beim Aufbau meiner eigenen Marken und bei der Unterstützung der Kunden von Gaenzle Marketing.

Social-Media-Management-Tools

Andrew Gazdecki – CEO bei MicroAcquire

Twitter und LinkedIn. Es gibt einfach nichts Besseres, um mit Kunden in Kontakt zu treten.

Die Hälfte der von uns befragten Unternehmen bevorzugt Social-Media-Plattformen selbst, wie Twitter und LinkedIn (jeweils 20%), um ihre Accounts zu verwalten.

Andere hingegen entschieden sich für spezielle Verwaltungstools, was zu vielfältigen Antworten führte.

produktivitätstools für social media, sortlist

Thibault Louis-Lucas – Gründer von TweetHunter

TweetHunter macht mich zu einem besseren Macher, indem ich mein Publikum vergrößere und mit Menschen in Kontakt bleibe.

Notiz-Tools

Clo Willaerts – Freiberufliche Digital Marketing Expertin

Readwise.io verwandelt Zitate aus Büchern, die ich im Kindle-Format gelesen habe, in eine praktische tägliche E-Mail und in wunderschöne Bilder im Stil eines „Zitat des Tages“. Die Bilder der Zitate eignen sich perfekt zum Teilen auf Twitter, Facebook und LinkedIn. Ich nutze sie sogar, um mein eigenes Buch zu bewerben.

Notizen sind für Marketing- und Leadership-Experten von besonderer Bedeutung, aber während wir einen klaren Sieger erwartet hatten, schienen nur vier davon erwähnenswert. Zwischen diesen wiederum viel das Ergebnis ausgeglichen aus.

produktivitätstools, um notizen zu machen, sortlist

Rejoice Ojiaku – SEO & Content Expertin

Evernote ist absolut genial. Es eignet sich großartig, um Notizen zu machen und Aufgaben zu verwalten. Ich persönlich habe es in der Vergangenheit für Notizen während Besprechungen verwendet, die ich mit einem Datum versehe, damit ich mich daran erinnere, worum es in der Notiz geht. Es ist ziemlich einfach, den Überblick zu behalten und eignet sich gut für Leute wie mich, die sich mit dem Erinnern von Dingen überfordert fühlen.

Automatisierungstools

Joan Boluda – Online Marketing Consultant

Zapier ist der Gott unter den Automatisierungen, durch die ich jede Anwendung mit einer anderen verknüpfen kann, auch wenn sie keine native Integration hat. Ich erstelle Workflows, Prozesse und sich wiederholende Aufgaben. Die einzige Grenze ist meine Vorstellungskraft.

Automatisieren oder nicht automatisieren… das scheint kaum eine Frage zu sein. Moderne Arbeitsumgebungen leben von Prozessen, die beschleunigt werden können; im Marketing ist das nicht anders.

In diesem Bereich wurde Zapier als bevorzugtes Automatisierungstool von Branchenexperten gewählt (50%), vor dem verbraucherorientierten IFTTT (25%) und dem zeitsparenden Text Expander (25%).

produktivitätstools für die automatisierung, sortlist

Amanda Natividad – VP Marketing bei SparkToro

Zapier ist ein absoluter Volltreffer. Eindeutig das Tool für schnelle Automatisierungen.

Ein Tool ist, was Sie daraus machen

Mit dem technologischen Fortschritt wächst auch die Zahl der Tools, die Vermarktern und Unternehmern zur Verfügung stehen, um ihre Arbeit zu erledigen.

Das ist das Wesen eines Tools, und es wurde durch die verschiedenen Auswahlen, die diese Experten hervorgehoben haben, veranschaulicht.

Wenn Sie dem Erfolg dieser Führungskräfte nacheifern möchten, sind die von ihnen gewählten Tools ein guter Ausgangspunkt.

Denken Sie jedoch daran, dass nicht das Werkzeug das Wichtigste ist. Unsere Agenturen werden Ihnen sagen, dass Ihre Nutzer und potenziellen Kunden Sie nicht nur dafür schätzen, dass Sie mit den Tools umgehen können, sondern auch dafür, dass Sie wissen, was damit zu tun ist, unabhängig davon, ob die Aufgabe mit einer DIY-Plattform, Ihrem E-Mail-Client oder Stift und Papier erledigt wird.

close

Erhalten Sie Zugriff auf unsere exklusiven Inhalte!

email