Kosten für Corporate Design: Womit müssen Sie rechnen?
Branding

Kosten für Corporate Design: Womit müssen Sie rechnen?

7 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 55,00/5(7)

„Der erste Eindruck ist entscheidend“ – Dieses Sprichwort hat nicht nur beim ersten Date Gültigkeit, sondern in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens. So auch im Marketing. Wie der potenzielle Kunde Ihre Produkte oder Dienstleistungsangebote bzw. Ihr Unternehmen wahrnimmt, hängt stark mit Ihrem Corporate Design zusammen. Ist dieses strategisch und optisch gut gestaltet, kann dies einen immensen Mehrwert bringen.

Doch kommen wir nun zu den Kernfragen: Wie viel kostet gutes Corporate Design? Wie viel muss man als Unternehmer investieren? Neben dem preislichen Rahmen wollen wir in diesem Artikel außerdem weitere Fragen rund um das Corporate Design klären und was dies überhaupt beinhaltet.

Was ist Corporate Design?

Corporate Design wird manchmal auch als grafisches Branding oder visuelle Identität bezeichnet und beschreibt das optische Auftreten eines Unternehmens bzw. einer Marke, mit dem eine Bindung zu den Kunden, Partnern und Mitarbeitern aufgebaut werden soll.

Corporate Identity vs. Corporate Design

Wenn es um Corporate Design geht, geht der Weg nicht an der Corporate Identity vorbei. Bei Letzterem handelt es sich um mehr als die visuelle Erscheinung und Wirkung. Die Corporate Identity (auch CI genannt) beschreibt, wie das englische Wort bereits preisgibt, die Identität Ihres Unternehmens.

Dabei geht es nicht um eine Identität, die einem Unternehmen von außen zugeschrieben wird, sondern die, die es sich selbst gibt. Es geht um Werte, Haltung, Unternehmensphilosophie und Leitsätze, woraus sich die Corporate Identity zusammensetzt.

Das Corporate Design ist nun darauf ausgelegt, dieser Identität zu folgen und sie zu unterstreichen. Der Markenauftritt wird also durch die Corporate Identity bestimmt und durch das Corporate Design visuell umgesetzt.

Dabei ist zu beachten, dass Corporate Design ein anhaltender Prozess ist, der stetiger Weiterentwicklung bedarf. Mit der Zeit ändern sich sowohl die Medien wie die Social Media Plattformen als auch die Zielgruppe. Daher bedarf es stetiger Anpassung.

Was beinhaltet Corporate Design?

Um die Einheitlichkeit zu gewährleisten, werden die Richtlinien für das Corporate Design in der Regel in einem Handbuch festgehalten, was auch als Styleguide bezeichnet wird. Bei Veränderungen wird dies aktualisiert und angepasst.

farbschema ci

Folgende Aspekte können dort festgelegt werden:

  • Logo-Design: Wie ist das Logo gestaltet und in welchem Verhältnis soll es zu anderen Gestaltungselementen auftreten? Gibt es No-Gos für die Nutzung des Logos?
  • Slogan: Wenn es einen Slogan (auch Claim genannt) gibt, wird das Erscheinungsbild festgehalten (Farbe, Schriftart, Größe etc.).
  • Hausschrift: Zum Corporate Design gehört außerdem ein einheitliches Schriftbild, z.B. für die Website, E-Mails, Flyer.
  • Bilder: Auch in der Bildwelt können Regeln festgelegt werden, so dass durch diese Wiedererkennungswert geschaffen wird.
  • Farbwelt: Ein Teil des Corporate Designs ist die Festlegung eines zu verwendenden Farbschemas.
  • Materialien: Wenn auch Printmedien nicht außen vor gelassen werden sollen, spielt beim Corporate Design natürlich auch die Wahl des Materials eine Rolle.

Warum ist Corporate Design so wichtig?

Corporate Design ist dafür entscheidend, wie Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke auf potenzielle Kunden wirkt.

designs

Ein einheitliches Auftreten von der Visitenkarte hin zur Webseite schafft nicht nur Wiedererkennungswert, sondern strahlt auch Professionalität aus. Das klare Erscheinungsbild, das sich genau an Gestaltungsrichtlinien hält, schafft außerdem Vertrauen bei bestehenden Kunden.

Das gleichbleibende Auftreten steht für Sicherheit und Kontinuität. Es signalisiert dem Kunden, dass es sich weiterhin um die gleiche Marke handelt, mit der er bereits zuvor gute Erfahrungen gemacht hat.

Ein gelungenes Corporate Design sorgt nicht nur für Wiedererkennungswert allein, sondern generell für eine erfolgreiche Sichtbarkeit. Angepasst auf die Zielgruppe können diese durch Farben, Bilder, Schriftart uvm. direkt angesprochen werden.

Ein weiterer Aspekt ist hier außerdem die Möglichkeit, sich durch ein ausgefeiltes Corporate Design von der Konkurrenz abzuheben. Sie können Ihrer Marke einen Charakter verleihen, den es zu etwas Besonderem macht.

Corporate Design Kosten: Wie viel sollte ich bzw. muss ich investieren?

Die Frage danach, wie viel gutes Corporate Design kostet, lässt sich nicht leicht und vor allem nicht pauschal beantworten. Es gibt eine Reihe von Faktoren wie zum Beispiel der Leistungsumfang, der zeitliche Aufwand und Nutzungsrechte, die dabei eine Rolle spielen.

Ein weiteres Kriterium ist dabei, ob Sie sich an einen Online-Dienst im Netz wenden, an einen Freelancer oder an eine Agentur. So beginnen beispielsweise die Preise für die Erstellung eines Logos bei 100€, können aber auch schnell bis in den fünfstelligen Bereich klettern.


Sie benötigen |

Erhalten Sie eine Auswahl der besten Agenturen, die zu Ihnen passen.

Projekt einstellen

Kosten des Logo-Designs

Bleiben wir zunächst einmal beim Design eines Logos, wenn wir uns den Kosten widmen. Start-ups oder Existenzgründer sollten hier nicht allzu tief in die Tasche greifen. Bereits für wenige Hundert Euro kann ein professionelles Logo erstellt werden. Hier könnte sich auch ein Modell eignen, bei dem der Grafikdesigner zunächst ein geringeres Budget erhält, aber am Erfolg in Form von Nutzungsrechten beteiligt wird.

Bei größeren Unternehmen, bei denen das Logo teil eines umfangreichen Design-Konzeptes ist, wird auch der Preis entsprechend höher. Im Allgemeinen können Sie beim Logo-Design zwischen drei Optionen wählen:

  • Online Logo-Generatoren: Es gibt Plattformen im Netz, die bereits ab 100€ ein Logo kreieren. Aufgrund der geringen Kosten wird der Arbeitsaufwand für die Erstellung des Logos so weit wie möglich reduziert: Häufig werden bereits existierende Vorlagen modifiziert, wodurch die Individualität nur bedingt gegeben ist. Online Logo-Generatoren können sehr zufriedenstellend sein, doch auch sehr enttäuschend sein. Hier ist fraglich, ob das Geld gut investiert ist.
  • Professionelle Freelancer: Bei den freiberuflichen Grafikdesigner beginnen die Preise für die Erstellung eines Logos bei etwa 700€. Im Vorfeld werden Wünsche, Vorstellungen und Ziele besprochen, damit der Freelancer darauf aufbauend ein passendes Logo entwerfen kann. Erfahrene Grafikdesigner beziehen vorhandene Styleguides des Corporate Designs mit ein.
  • Corporate Design Agenturen: Professionelle Agenturen gehen in der Regel noch einen Schritt weiter und beziehen Marktanalysen und Recherche zu Konkurrenten mit in Ihre Arbeit ein. Preise für die Kreierung eines Logos beginnen hier bei etwa 2.500€ und haben dabei deutlich Luft nach oben.

Kosten des Corporate Designs

Möchten Sie mehr als nur ein Logo, sondern Ihr gesamtes visuelles Erscheinungsbild gestalten, ist dies selbstverständlich mit mehr Kosten verbunden. Auch hier gibt es starke preisliche Unterschiede, je nach Unternehmensgröße und dem Leistungsspektrum, das in dem Angebot enthalten ist. Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, möchten wir Ihnen einige Beispiele aufführen.

Wenn Sie sich als Existenzgründer an eine Agentur wenden und ein professionell erstelltes, aber kleines Corporate Design inklusive Logo wünschen, können Sie für 1.000€-3.000€ bereits mit sehr guten Ergebnissen rechnen.

Soll es etwas umfangreicher sein und Sie möchten Visitenkarten, Flyer und Rechnungsvorlage für ein Klein- oder mittelständiges Unternehmen designt wissen sowie Bildmotive zur Auswahl haben, können Sie einen preislichen Rahmen zwischen 3.500€ und 4.500€ rechnen.

Möchten Sie das volle Programm für ein großes Unternehmen, bei dem das Corporate Design einer Generalüberholung bedarf, werden Sie auf Kosten ab 20.000€ stoßen. Für diesen Preis können Sie erwarten, dass die Entwicklung von Logo und Slogan, das gesamte Corporate Design, Werbemittel und ein Handbuch als Styleguide inbegriffen sind.

Wie viel kostet ein Designer?

Wenn Sie sich nicht auf Pauschalangebote wie die oben genannten Beispiele einlassen möchten, bieten manche Grafikdesigner auch die Arbeit noch Stundenlohn an. Dabei richten sich viele professionelle Designer nach den Honorarrichtlinien der AGD, bei dem der Stundensatz derzeit 90€ beträgt.

grafikdesigner

Corporate Design: Freelancer vs. Agenturen

Wenn Sie das Corporate Design für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke in professionelle Hände geben möchten, stellt sich zunächst die Frage, ob Sie eine Agentur für Grafikdesign oder einen freiberuflichen Designer beauftragen.

Wir schauen uns beide Formen mit den damit einhergehenden Vor- und Nachteilen an.


Finden Sie den richtigen Partner für |

Entdecken Sie die besten Designagenturen Deutschlands, um Ihr nächstes Projekt umzusetzen.

Agenturen entdecken

Vor- und Nachteile Agenturen

Vorteile

Zwar gibt es Designagenturen, die nur aus einer Person bestehen, doch ist dies eher die Ausnahme. In den meisten Fällen bestehen die Agenturen aus einem mehrköpfigen Team von Spezialisten und genau hier liegt auch der schwerwiegende Vorteil.

Durch die Größe der Agentur können auch komplexe Aufträge bedient werden, bei denen die Arbeit an die verschiedenen Fachkräfte im Team weitergeleitet wird.

Nachteile

Was auf der einen Seite ein Vorteil ist, kann auf der anderen auch zu einem Nachteil werden. Die Größe der Agentur kann zu langen Kommunikationswegen führen, bei der gegebenenfalls Informationen zwischen Kunde und Agentur verloren gehen.

Vor- und Nachteile Freelancer

Vorteile

Bei Freelancern handelt es sich um selbstständig arbeitende Fachkräfte, die Ihre Dienstleistung dem Kunden anbieten. Der freiberufliche Designer hat keine Mitarbeiter, sondern erledigt die Aufträge selbst.

Das bedeutet, dass die Besprechung und Ausführung des Auftrages bei einer Person bleibt. Der Grafikdesigner kann Ihnen folglich direkt im Vorgespräch seine Vorstellungen kundtun, aber auch sagen, was nicht funktionieren wird. Der Kontakt ist sehr direkt und persönlich.

Nachteile

Auf der anderen Seite ist die Kapazität somit weitaus geringer. Die vollständige Entwicklung und Erstellung eines Corporate Designs dauert somit wesentlich länger oder ist für eine Person alleine möglicherweise auch gar nicht zu stemmen.

Fazit

Sowohl bei Freelancern als auch Agenturen gibt es Gute und Schlechte. Es ist daher von wesentlicher Bedeutung, gute Recherche für die richtige Wahl zu betreiben. Sollten Sie sich für eine Agentur entscheiden, so kann Ihnen Sortlist bei der Auswahl helfen. Bei uns finden Sie die besten Desginagenturen Deutschlands.

Wenn es um das Budget geht, so kommt es ganz auf den Umfang der Arbeit und Ihren Vorstellungen an. Da es um den Charakter Ihrer Marke geht, sollten Sie sich aber bewusst sein, dass es durchaus lohnenswert sein kann, mehr Geld in die Hand zu nehmen, wenn Sie dafür auch qualitativ hochwertige Arbeit erhalten.

Zusätzlich, Webdesign und dessen Rolle im Content-Marketing, sind zwei Aspekte, die unmittelbar mit der Entwicklung eines starken Corporate Designs zusammenhängen.

Wenn Sie mehr über Corporate Branding erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, unseren vollständigen Leitfaden für Branding im Jahr 2024 zu lesen.

close

Erhalten Sie Zugriff auf unsere exklusiven Inhalte!

email